Asgar Abbaszadeh

Asgar Abbaszadeh wurde in Teheran geboren, lebt seit 41 Jahren in Saarbrücken und studierte an der Universität des Saarlandes Geologie (Diplom), Soziologie und Orientalistik. Als Schüler und Student engagierte er sich in verschiedenen politischen und soziokulturellen Organisationen, u.a. in iranischen Oppositionsgruppen zur Einhaltung der Menschenrechte und zur Wiederherstellung der Demokratie im Iran. Er ist Mitglied und Mitgründer des Arbeitskreises Inländer und Ausländer bei der ev. Studentengemeinde Saarbrücken (ESG), Gründungsmitglied der Initiative Ausländerrat in Saarbrücken und des Vereins „Gleiche Rechte“, Mitgründer, Stellvertretender Vorsitzender und kulturpolitischer Sprecher des Ausländerbeirates Saarbrücken.

Asgar Abbaszadeh war Initiator, Gründungsmitglied und 15 Jahre Geschäftsführer von „Ramesch“, dem Verein für interkulturelle und interreligiöse Begegnung. Er hielt sich 3 ½ Jahre in Afghanistan/Kabul auf und war neben Projektbetreuung und Mitarbeit in verschiedenen deutschen Institutionen auch als Übersetzer und Dolmetscher tätig. Zurzeit arbeitet er als Berater für interkulturelle Sensibilisierung und Referent für Migrations- und Integrationsarbeit sowie im Bereich des interreligiösen Dialogs in verschiedenen Institutionen und Kommunen des Saarlandes.